Listungen & Normen

Listungen & Normen

Listungen & Normen

 

Hier finden Sie die gebräuchlichsten Listungen und Normen für Desinfektionsmittel:

 

VAH-Liste

 

VAH, Verbund für Angewandte Hygiene (VAH) e.V.  ​ist ein Verein, welcher die Wirksamkeit von Desinfektionsmittel nach standardisiertem Verfahren überprüft und bei erfolgreicher Prüfung, ein VAH-Zertifikat ausstellt. Dieses Zertifikat hat ein Verfalldatum und muss nach diesem Datum erneut ausgestellt und verlängert werden. VAH geprüfte Desinfektionsmittel werden dann in die regelmässig erscheinende VAH-Liste aufgenommen.

Für die Hersteller eines Desinfektionsmittels gibt es keine gesetzliche Vorschrift, die Mittel in die VAH-Liste aufnehmen zu müssen. Vielen Entscheidern gibt eine VAH-Listung das Gefühl von Sicherheit. Die VAH-Listung beinhaltet das Wirkungsspektrum und die notwendige Einwirkzeit sowie ggfs. die Anwendungskonzentration des Produktes.

Grundsätzlich müssen Desinfektionsprodukte in Deutschland zugelassen werden, entweder als Biozid oder als med. Geräte Desinfektion (CE). Der Hersteller haftet im Rahmen der Produkthaftung für die Einhaltung der ausgelobten Wirksamkeit.

 

IHO-Listen

 

IHO, der Industrieverband Hygiene & Oberflächenschutz gibt ebenfalls Desinfektionsmittel-Listen heraus. Eine davon enthält Produkte für die Lebensmittelherstellung und Tierhaltung, die zweite enthält Desinfektionmittel, welche viruswirksame sind (IHO Viruzidie-Liste). Im Vergleich zur VAH-Liste, ist der Eintrag (bislang) kostenlos. IHO nimmt als Prüfkriterien die europäischen Desinfektionsmittelnormen als Basis, anstatt wie VAH eigene Testanforderungen zu erarbeiten. Die IHO-Listen sind europakonform, die VAH-Listen sind vorwiegend für Deutschland konzipiert.

 

RKI-Liste

 

Das RKI (Robert-Koch-Institut), ehemals Bundesgesundheitsamt, gibt eine eigene Desinfektionsmittel-Liste (RKI-Liste) heraus, welche Produkte auflistet, die nach RKI/DVV-Kriterien geprüft wurden. Diese Liste hat nur eine Bedeutung, bei behördlich angeordneten Desinfektionmassnahmen nach §8 IfSG (Infektionsschutzgesetz). In diesem Falle kann die Behörde verlangen, dass ein Produkt aus der RKI-Liste für Desinfektionmassnahmen verwendet wird. In der Praxis kommen diese Anordnungen selten vor. Bei meldepflichtigen Krankheiten, stellt diese Liste auch eine wichtige Orientierung dar, auch wenn keine behördliche Desinfektion angeordnet wurde. Das RKI weisst ausdrücklich darauf hin, dass es keine Verpflichtung für Hersteller gibt, Produkte in Desinfektionsmittel-Listen aufzunehmen.

 

DVV

 

Die DVV (Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von Viruskrankheiten e.V.) bewertet die Wirksamkeit gegenüber behüllten (begrenzte Viruzidie) und unbehüllten (Viruzidie) Viren gemäß der Leitlinie Prüfung und Deklaration der Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegen Viren. Die Veröffentlichung erfolgt durch DVV und RKI.

 

DVG-Liste

 

DVG (Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft) listet Desinfektionsprodukte für den Lebensmittelbereich und die Tierhaltung auf. Die Richtlinie hat einen empfehlenden Charakter.

 

Euro-Normen

 

Die EN-Normen sind ein europäischer  Standard zur Prüfung von Desinfektionsmitteln. Die Prüfmethoden orientieren sich stark an der Praxis und ermöglichen eine Vergleichbarkeit der Desinfektionsmittel innerhalb Europas.

Ein Auszug der Normen nach Wirkungsspektrum:

  • ​Bakterizidie (z.B. Hände EN 1500, Instrumente EN 14561, Flächen EN 13697)
  • Sporizidie (EN 14347)
  • Levurozidie (z.B. Flächen EN 13697, Instrumente EN 14562)
  • Fungizidie (z.B. Flächen EN 13697, Instrumente EN 14562)
  • Tuberkulozidie (EN 14348)
  • Mykobakterizidie (EN 14348)
  • Viruzidie (EN14476)

EN 16615 Neue praxisnahe Wirksamkeitsprüfung für Flächendesinfektionsmittel.

Produkt, die gem. EN 16615 geprüft wurden, repräsentieren den neusten Stand der Technik in der Flächendesinfektion.